Der "Goldene Pfeil"

Die EPG betreibt, in Erinnerung an Baden-Powell, die Aktion „Der Goldene Goldener_Pfeil Pfeil“. Durch die Teilnahme an verschiedenen EPG-Unternehmungen werden Punkte angesammelt, die zur Teilnahme am Abschlusscamp berechtigen. Dabei sind Aufgaben zu erfüllen, die dem Thema entsprechen und die Bedeutung hervorheben.


Vom 29. September bis 1. Oktober 2000 fand das 1. Camp  zum "Goldenen Pfeil" statt. Drei Gruppen machten sich freitags auf den Weg. Ausgangspunkte waren für die Gruppe „Baden Powell“ die Oberburg in Manderscheid, für die Gruppe „Hl. Georg“ die Hohe Acht und für die Gruppe „Lilienbanner“ Maria Laach. Schon im Vorfeld wurden zum jeweiligen Thema Referate ausgearbeitet, die beim Start abgegeben werden mussten. Dann begann der lange Weg, unterbrochen durch die Lösung diverser Aufgaben im sozialen und humanitären Bereich. Da wurden alte Menschen in Senioren- und Pflegeheimen mit frohen Pfadfinderliedern erfreut und Klosterbrüder bei ihren Alltagsarbeiten unterstützt.


Das Abzeichen „Goldener Pfeil“ erinnert an Baden-Powell, der es als Symbol des Friedens und der Weltbruderschaft der Pfadfinder beim 3. Jamboree der Bewegung übergeben hat. Die EPG hat den „Goldenen Pfeil“ bei einer Versprechensfeier 1995 auf der Grimburg im Hochwald wieder „ausgegraben“ und die Idee mit neuem Leben erfüllt. Heute tragen schon einige Pfadfinder das Abzeichen des „Goldenen Pfeils“ auf rechten Kluft-Brusttaschenklappe.



 

 

 

 

 






 

 

Die EPG ist Mitglied bei:

azj_logo

 

vjl

Die EPG ist über den AzJ an den Deutschen Bundesjugendring (DBJR) angeschlossen.

dbjr-logo

EPG-FB